Neu ab 2017: Versandkostenfrei bestellen!
0

Ihr Warenkorb ist leer

Vegetarisch grillen: Tipps für einen Veggie-Abend

Vegetarisch grillen: Tipps für einen Veggie-Abend

© jahina_photos - Fotolia.com

Das richtige Grillgemüse

Wahre Fitmacher und unverzichtbar für das vegetarische Grillen sind vitamin- und ballaststoffreiche Gemüsesorten wie Aubergine, Zucchini und Paprika. Miteinander kombiniert kreieren sie eine mediterrane Geschmacksnote. Ob als Gemüsetaler, auf Spießen oder in Alufolie-Päckchen – die Dreierkombination auf dem Grill gelingt in vielen verschiedenen Variationen.

Hervorragend auf dem Rost machen sich auch Champignons, Austernpilze, Maiskolben, Avocado, Artischocken, Spargel oder Süßkartoffeln. Gefüllt mit Ziegen-, Feta-, oder Frischkäse lassen sie sich zu kleinen schmackhaften Snacks zubereiten. Weitere Klassiker abseits von Gemüse sind Grillkäse und Tofu.

Die ideale Marinade

Damit das Gemüse auch schön würzig schmeckt, sollte es vorab mit einer Marinade, z.B. bestehend aus Olivenöl, Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Essig, eingestrichen werden. Kräuter und Gewürze wie Rosmarin, Thymian und Salbei können nach Belieben hinzugefügt werden. Für eine süßliche Note sorgt ein Schuss Honig oder Agavensirup.

Soll es hingegen nach fernem Osten schmecken, so eignen sich für die Marinade Zutaten wie Sojasoße, Chilischote, Thai Curry Pulver oder Wasabi. Fest steht, langweilig wird es auf der Zunge damit bestimmt nicht!

Die passende Beilage

Verschiedene Salatvariation, vielfältige Brotsorten und kleine Dips runden das vegetarische Grillgericht ab und sorgen dafür, dass die Gäste auch ohne Fleischverzehr satt werden. Als Klassiker schlechthin sind Kartoffelsalat, Nudelsalat oder grüner Salat ein fester Bestandteil für einen Veggie-Grillabend.

Aber auch mexikanische Weizentortillas, türkisches Fladebort oder italienisches Ciabattabrot sind die idealen Grillbegleiter für Gemüse aller Art. Je nach Geschmack kann das Gemüse mit einem Dip aus Kidneybohnen, mit einer Rote-Linsen-Tomaten-Soße oder mit einer Joghurt-Tunke verfeinert werden.

Die geeignete Temperatur

Da Gemüse schneller durchgegart ist, sollte die Grilltemperatur nicht zu hoch sein. Je nach nach Garzeit empfiehlt sich das Grillen bei mittlerer bis geringer Hitze. Die Grillraumtemperatur, den Grill-Timer und die anschließende Selbstreinigungsfunktion kannst du mit dem Pelletgrill Bob Grillson übrigens ganz bequem über die Smartphone-App steuern. So gelingt der vegetarische Grillabend ganz ohne Stress.

Weitere Ideen für das Grillen ohne Fleisch findet man im Onlineshop www.bbqexperte.de, der neben zahlreichen Grillutensilien auch einige hilfreiche Grilltipps bereithält.


Schreiben Sie einen Kommentar


Weiteres zu Rezepte

Burger grillen: 6 Tipps für den perfekten Burger
Burger grillen: 6 Tipps für den perfekten Burger

Ein Burger ist auf dem Grill schnell gegart und kann sehr vielseitig kombiniert werden. Die Zubereitung des perfekten Burgers beginnt dabei bereits beim Fleischkauf. Wir zeigen, worauf es noch ankommt und stellen leckere Burger-Kreationen vor.
Vollständigen Artikel anzeigen
Beefen mit dem Pelletgrill - so geht's
Beefen mit dem Pelletgrill - so geht's

Beim Beefen wird ein Steak innerhalb sehr kurzer Zeit bei sehr hoher Temperatur erst von der einen und dann von der anderen Seite gegart. So wird es außen knusprig und bleibt innen saftig. Auch Bob und Leif können beefen, du nutzt dafür die Pyrolyse.
Vollständigen Artikel anzeigen
Smoken mit dem Pelletgrill - so geht's!
Smoken mit dem Pelletgrill - so geht's!

Bob und Leif Grillson sind perfekt geeignet für Long Jobs über mehrere Stunden bei niedrigen Temperaturen. Wie wäre es zum Beispiel mit saftigem Pulled Pork? Wir zeigen, wie Smoken mit dem Pelletgrill funktioniert und welches Zubehör dafür nötig ist.
Vollständigen Artikel anzeigen

Neuigkeiten

Melden Sie sich an, um die neuesten Infos zu Grillson zu bekommen...

Grillson in den Medien