Neu ab 2017: Versandkostenfrei bestellen!
0

Ihr Warenkorb ist leer

Kleine Steak-Kunde mit Bob Grillson

Kleine Steak-Kunde mit Bob Grillson

T-Bone Steak

Das T-Bone Steak stammt aus dem hinteren Bereich des Rinderrückens. Seinen Namen erhielt es durch den typischen Lendenwirbelknochen in Form eines Ts. Auf der einen Seite dieses Knochens befindet sich das Filet, auf der anderen das Roastbeef. Je nach größe Größe reicht das T-Bone Steak durchaus für zwei Personen.

Porterhouse Steak

Das Porterhouse Steak wird wie das T-Bone Steak ebenfalls aus dem Rücken geschnitten, liegt aber noch ein Stück dahinter. Auch hier bleibt das Fleisch am Knochen, der Filetanteil ist aber größer als beim T-Bone. Auch vom Porterhouse können durchaus zwei Personen satt werden.

Ribeye Steak

Das Ribeye Steak stammt aus der Hochrippe des Rindes, die Begriffe Entrecôte oder Hohe Rippe werden oft analog verwendet. Das Ribeye besteht aus drei Muskelsträngen - Kern, Kappe und Auge – und ist von feinen Fettäderchen durchzogen. Typisch ist auch ein großes Fettauge im Fleisch.

Flank Steak

Flank Steak ist vor allem in den USA bekannt, in Frankreich wird es als Bavette angeboten. In Deutschland findet man das Flank Steak eher selten. Das lange und flache Stück Fleisch stammt aus dem unteren Rippenbereich bzw. Bauch. Wenn man nicht aufpasst, kann es schnell zäh werden, richtig zubereitet ist das Flank Steak aber wunderbar zart und mager. Serviert wird es quer zur Faser aufgeschnitten und wird auch oft für Fajitas verwendet.

Tipps für das perfekte Steak

Egal für welches Steak ihr euch entscheidet, einige Faktoren sollten beim Kauf und bei der Zubereitung stets erfüllt sein:

  • Die Qualität des Fleisches muss stimmen und das Steak sollte mindestens 2 cm dick sein.
  • Das Fleisch sollte nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, sondern Zimmertemperatur angenommen haben.
  • Vor oder nach dem Grillen würzen? Wie ihr möchtet! Wir bei Grillson salzen immer vorher, da durch den Wasserentzug durch das Salz die Maillard-Reaktion für die Röstaromen begünstigt wird. Zudem löst sich das Salz bereits im Fleischsaft, so dass man direkt einen tollen Geschmack hat. Wer die knusprige Textur von frischem Meersalz mag, kann für den genannten Effekt vorher dezent salzen und dann hinterher noch etwas frisch nachsalzen. Wichtig bei allen Varianten: immer grobes Meersalz verwenden!
  • Die Grilltemperatur sollte etwa 300 - 350 °C betragen. Die 300 °C gelten dabei eher für dickere Stücke, die länger brauchen, damit sie außen nicht verbrennen. Bei Stücken von ca. 3 cm Stärke kann man bei 350 °C von einer Garzeit von 3 Minuten pro Seite für ein medium gegrilltes Steak ausgehen.
  • Das Steak sollte insgesamt nur einmal gewendet weden, für ein schönes Branding kann man die Position auf dem Grill zwischendurch einmal drehen.
  • Nach dem Grillen sollte das Steak kurz ruhen, z.B. in Alufolie.

Schreiben Sie einen Kommentar


Weiteres zu Rezepte

Burger grillen: 6 Tipps für den perfekten Burger
Burger grillen: 6 Tipps für den perfekten Burger

Ein Burger ist auf dem Grill schnell gegart und kann sehr vielseitig kombiniert werden. Die Zubereitung des perfekten Burgers beginnt dabei bereits beim Fleischkauf. Wir zeigen, worauf es noch ankommt und stellen leckere Burger-Kreationen vor.
Vollständigen Artikel anzeigen
Beefen mit dem Pelletgrill - so geht's
Beefen mit dem Pelletgrill - so geht's

Beim Beefen wird ein Steak innerhalb sehr kurzer Zeit bei sehr hoher Temperatur erst von der einen und dann von der anderen Seite gegart. So wird es außen knusprig und bleibt innen saftig. Auch Bob und Leif können beefen, du nutzt dafür die Pyrolyse.
Vollständigen Artikel anzeigen
Smoken mit dem Pelletgrill - so geht's!
Smoken mit dem Pelletgrill - so geht's!

Bob und Leif Grillson sind perfekt geeignet für Long Jobs über mehrere Stunden bei niedrigen Temperaturen. Wie wäre es zum Beispiel mit saftigem Pulled Pork? Wir zeigen, wie Smoken mit dem Pelletgrill funktioniert und welches Zubehör dafür nötig ist.
Vollständigen Artikel anzeigen

Neuigkeiten

Melden Sie sich an, um die neuesten Infos zu Grillson zu bekommen...

Grillson in den Medien