0

Ihr Warenkorb ist leer

Fisch und Meeresfrüchte richtig grillen

Fisch und Meeresfrüchte richtig grillen

Worauf muss man beim Fischkauf achten?

Wie beim Fleisch so gilt auch beim Fisch: nur beste Qualität sollte auf dem Grill landen. Frischen Fisch erkennt man an klaren Augen, glänzender Haut und rosa Kiemen, zudem besitzt er keinen fischigen Eigengeruch. Drückt man den Fisch leicht ein, sollte keine Delle zurückbleiben. Idealerweise greift man auf Fisch aus heimischer Zucht oder zertifizierter nachhaltiger Fischerei zurück. Besonders gut zum Grillen ist festfleischiger und fettreicher Fisch geeignet. Thunfisch, Lachs, Forelle, Garnelen und Jakobsmuscheln sind typische Meerestiere, die gut auf dem Grill gelingen.

Zubereitungstipps für Fisch und Meeresfrüchte...

Kleinere Fische wie Forelle, Wolfsbarsch oder Dorade kann man im Ganzen grillen und mit Kräutern füllen. Größere Fische wie Thunfisch oder Lachs werden dagegen wie Steaks zubereitet. Fisch und Meeresfrüchte können vorab in einer Flüssigmarinade eingelegt werden, allerdings nur eine bis wenige Stunden. Alternativ gibt es auch fertige Grillgewürzmischungen speziell für Süß- und Salzwasserfische oder Scampi. Natürlich kann man Fisch auch in Stücke schneiden und zusammen mit Meeresfrüchten und/oder Gemüse auf Spieße stecken. Damit sie sich gut wenden lassen und nicht mitdrehen, sollte das Grillgut statt auf einem auf zwei Spießen gleichzeitig platziert werden.

...direkt vom Rost

Damit der Fisch beim Grillen nicht am Rost kleben bleibt, sollte er vorab trocken getupft und der Grillrost eingeölt werden. Gegrillt wird immer mit der Hautseite zuerst und am besten sollte der Fisch während des Garvorgangs nur einmal gewendet werden, damit er nicht zerfällt. Wird der Fisch in einem speziellen Fischkorb zubereitet, gibt es keine Probleme beim Wenden.

...einmal anders

Etwas einfacher als das Fischgrillen direkt auf dem Rost ist die Zubereitung als Päckchen in Alufolie. Dabei bleibt der Fisch auf jeden Fall schön saftig, zudem kann Gemüse als Beilage darin gleich mitgegart werden. Fisch, der leicht zerfällt, kann zum Schutz und für einen besonderen Geschmack auch in ein Bananen- oder ein Räucherblatt aus Holz gewickelt werden. Auch Lachs von der Planke ist eine einfache, aber leckere Art Fisch auf dem Grill zuzubereiten. Natürlich kann man Lachs auch wunderbar smoken bzw. räuchern.

Und wer auf sein Steak beim Grillen nicht verzichten möchte, der kann es ja zunächst einmal mit Surf & Turf - der leckeren Kombination aus Fleisch und Meeresfrüchten – versuchen.

Andreas Rummel grillt Wolfsbarsch mit Bob Grillson


Schreiben Sie einen Kommentar


Weiteres zu Rezepte

Die richtigen Temperaturen fürs Grillen und Smoken
Die richtigen Temperaturen fürs Grillen und Smoken

Das Temperaturspektrum unserer Pelletgrills Bob und Leif Grillson liegt zwischen 100 °C und 400 °C. Du kannst also smoken, grillen und sogar Pizza backen. Aber welche Temperatur ist für welches Grillgut optimal? Hier findest du die Antworten.
Vollständigen Artikel anzeigen
Grillen mit Pellets: Welche Holzpellets wofür?
Grillen mit Pellets: Welche Holzpellets wofür?

1 Kommentar

Bob und Leif Grillson werden mit Holzpellets befeuert und erzeugen so ein tolles Raucharoma. In unserem Onlineshop gibt es Barbecue und Smoke Pellets in verschiedenen Sorten. Wir erklären den Unterschied und welche Pellets zu welchem Grillgut passen.
Vollständigen Artikel anzeigen
Grillson Smokekit: Räuchern mit Holzkohle und Gas
Grillson Smokekit: Räuchern mit Holzkohle und Gas

Mit den Pelletgrills Leif und Bob Grillson kann man Räuchern wie in einem amerikanischen Smoker. Für alle Besitzer von Holzkohle- und Gasgrills haben wir jetzt ein Smokekit im Angebot, mit dem man auch auf diesen Grills tolles Räucheraroma erzeugt.
Vollständigen Artikel anzeigen