FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Pelletgrill Bob Grillson

Allgemein

Brennersystem

Anwendung

Reinigung und Pflege

Für weitere Fragen beachte bitte unsere goldenen Regeln oder sende uns gegebenenfalls eine Supportanfrage.


Allgemein

Wie unterscheiden sich Bob und Leif von anderen Pelletgrills?

Der wesentliche, nicht augenfällige Unterschied ist das Brennersystem. Andere Pelletgeräte, meist Importe aus den USA, arbeiten mit dem aus Pelletöfen und -heizungen bekannten System. Dort fördert eine Schnecke die Pellets aus einem seitlichen Pelletspeicher in eine Brennschale. In der Brennschale brennen die Pellets wie ein konventionelles (Lager-)Feuer. Ein Ventilator versorgt das Pelletfeuer mit ausreichend Luft. Die Leistungsregelung erfolgt über die Pelletmenge.

Bob und Leif arbeiten mit einem patentierten Brenner, der gewissermaßen einen Hybrid aus Pelletbrenner und Holzvergaser darstellt. Details findest du auf der Seite Technik.

Der Vorteil des speziellen Brenners ist seine Leistungsfähigkeit. Während konventionelle Pelletgrills ein Temperaturspektrum von ca. 100 °C bis 340 °C haben, erreichen Bob und Leif in der Spitze fast 500 °C. Dies ermöglicht andere Zubereitungsarten und die sehr bequeme Selbstreinigung durch Pyrolyse.

Zudem erzeugen Bob und Leif bei niedriger Leistung, also bei niedrigen Temperaturen, sehr viel mehr Rauch, da die Leistung über die Luftmenge und nicht über die Pelletmenge gesteuert wird. Dadurch sind die beiden wesentlich effektiver in der Disziplin Räuchern. Außerdem kommen sie ohne eine Förderschnecke aus, da die Pellets durch Schwerkraft in den Brenner nachrutschen.


Warum sind Bob und Leif umweltfreundlich?

Grillson Grills verbrennt eine nachwachsende Energiequelle: Holz. Das heißt bei der Verbrennung wird kein zusätzliches CO2 freigesetzt, das die Atmosphäre belastet. Der Brenner erzeugt etwa 10.000 Watt. Dafür benötigt er ca. 50 W Strom für Steuerung und Luftzufuhr. Wenn du dazu noch Ökostrom von deinem Stromanbieter beziehst, ist die von Bob oder Leif erzeugte Energie zu 100 % nachhaltig.

Zusätzlich ist Bobs Grillraum doppelwandig und isoliert (Leif: doppelwandig). Das bedeutet, dass insgesamt sehr wenig Brennstoff notwendig ist, um die nötigen Temperaturen zu erreichen.


Wo kann ich Bob oder Leif mit Ratenzahlung kaufen?

Unsere Partner Plus.de und MediaMarkt.de bieten Ratenzahlung an.


Brenner

Der Maximaldruck erreicht im kalten Zustand nicht 1,0 - 1,1 bar (für Grills vor 2014!)

Kontrolliere bitte die Hauptdüse. Der Düsenkopf sollte gut handfest in den Düsenhalter eingeschraubt sein, also nicht zu locker sitzen. Überprüfe zudem, ob die Druckkupplung oder der Schlauch mit der Schlauchschelle luftdicht montiert sind. Erreichst du trotzdem nicht den nötigen Druck, melde dich bitte bei unserem Kundenservice.


Der Grill zündet nicht.

Beachte bitte unsere goldenen Regeln. Ansonsten starte den Grill erneut ohne Pellets. Nun solltest du die Glühkerze von oben sehen. Glüht sie nicht, wende dich bitte an unseren Kundenservice und bestelle eine Ersatzglühkerze.


Anwendung

Wie hebe ich Bob oder Leif über eine Stufe?

Bob wiegt etwa 110 kg. Mit seinen Golfrädern ist er für seine Größe und sein Gewicht sehr mobil. Leif ist mit seinen 80 kg etwas leichter und lässt sich über im Gehäuse versteckte Rollen ebenfalls problemslos bewegen. Was beide jedoch nicht so gerne mögen, sind Stufen und harte Kanten. Deshalb sollten drei bis vier kräftige Händepaare mit anpacken und den Pelletgrills über Hindernisse hinweg helfen.


Der Grill wurde versehentlich abgeschaltet und zündet nicht wieder.

Wurde der Grill absichtlich oder versehentlich ausgeschaltet, ohne dass die restlichen Pellets im Pelletrichter des Brenners verbrannt sind, erlischt die Glut des Brenners langsam. Dadurch liegen nach Erlöschen des Glutbettes verbrannte und feuchte Pellets an der Zündung. Diese musst du entfernen und anschließend frische Pellets einfüllen.

Das Entfernen von Pelletresten aus dem Pellettrichter funktioniert am besten mit einem Staubsauger. Halte das Staubsaugerrohr in den Pellettrichter und sauge damit die Reste aus dem Brenner, bis du die Gitterstäbe im Brenner sehen kannst. Dies sollte nicht länger als fünf Sekunden dauern.

Achtung: Das Absaugen mit einem Staubsauger sollte unbedingt nur dann vorgenommen werden, wenn die Pellets im Pellettrichter und Brenner vollständig abgekühlt sind.


Wie stelle ich den Diffusor richtig ein?

Normalerweise sollte die Diffusoreinstellung offen, d.h. nach rechts gestellt sein. Dadurch füllt die Brennerflamme den Diffusor komplett aus und heizt gleichmäßig. Wenn du eine größere indirekte Grillfläche benötigst, solltest du den Diffusorregler in die Mitte schieben. Dadurch erreicht die Flamme nicht mehr den rechten Teil des Diffusors. Somit ist auch der rechte, hintere Bereich des Grillrosts nur noch indirekt beheizt.


Kann ich meinen Holzpelletgrill mit dem Cover bei Wind und Wetter draußen stehen lassen?

Ja! Allerdings solltest du Bob oder Leif bei dauerhaft feuchtem Wetter regelmäßig lüften. Nimm daher an einem trockenen Tag das Cover für eine Stunde ab, damit er abtrocknen kann.


Was bedeuten die beiden LEDs?

a) Betriebs-LED (oben)
AnzeigeBedeutung
leuchtet grün Grill ist in Betrieb (On/Manu oder Auto)
blinkt grün Grill ist ausgeschaltet worden, 10 Minuten Kühlung (bitte Netzstecker nicht entfernen)
aus Grill ist nicht in Betrieb
b) Modus-LED (unten)
AnzeigeBedeutung
leuchtet rot Einstellphase direkt nach dem Einschalten läuft für 1 Minute oder im Auto-Modus (Temperaturregelung): die Zieltemperatur wurde über- oder unterschritten.
blinkt rot Startphase läuft. Im manuellen Modus ist dies nur ein Hinweis, die Leistung gering zu halten, damit sich das Glutbett aufbauen kann. Im Auto-Modus ist während der Startphase keine Veränderung der Leistung möglich
leuchtet grün Im Auto-Modus (Temperaturregelung): die Zieltemperatur ist erreicht.
aus Startphase ist beendet

Wie montiere ich die WLAN-Antenne korrekt?

Schraube die Antenne mit dem Gewinde auf die Antennenbuchse auf der Grillrückseite. Positioniere die Antenne so, dass sie nach unten zeigt.


Wann verstelle ich die Belüftung auf der Rückseite des Grillraums (für Grills vor Ende 2014)?

Die Belüftung auf der Rückseite sollte in der Regel geöffnet sein. Schließe die Öffnung nur, wenn du Bob schneller aufheizen möchtest - insbesondere bei kühler Witterung - oder zum Erreichen der Selbstreinigung (Pyrolyse) bei 450 °C bis 500 °C.


Reinigung und Pflege

Wie reinige ich Verschmutzungen neben den Grillrosten auf der Unterschale?

Die groben Verschmutzungen kannst du sehr gut mit einer Messingdrahtbürste (keine Stahldrahtbürste) entfernen. Danach empfehlen wir einen Backofen- oder Grillreiniger, den du einige Zeit einwirken lässt. Damit kann der Rand der Unterschale gut gereinigt werden. Achte darauf, dass diese scharfen Reiniger nicht auf die Pulverbeschichtung gelangen.


Wie bekomme ich die glasperlgestrahlten Flächen wieder gleichmäßig matt?

Die Edelstahlflächen können bei starken Verschmutzungen auch mit einem Backofen- oder Grillreiniger gesäubert werden. Anschließen empfiehlt es sich, die Oberflächen mit einem speziellen Edelstahl- bzw. Küchenentfetter von Fettresten zu befreien. Als Finish sprühst du die Flächen mit einer lebensmittelechten Edelstahlpflege auf Ölbasis ein, z.B. Würth saBesto Edelstahl-Pflegeöl. Dies vermindert durch den Ölfilm auch die weitere Verschmutzung.


Wie reinige ich die Hauptdüse am besten?

Wir empfehlen zunächst das Abbürsten mit einer Grillbürste. Die Borsten sollten dabei aus Messing sein. Die Düsenöffnung sollte dann mit einem 0,6 mm starken Draht, einer Stecknadel oder ideal mit einer Düsenreinigernadel von eventuellen Verstopfungen befreit werden. Bei größeren Verunreinigungen kannst du die Düse auch aus dem Düsenhalter ausschrauben und reinigen.


Wie pflege ich die Bambusteile?

Am besten reinigst du die Holzteile mit einem feuchten Lappen. Bei stärkeren Verschmutzungen verwendest du sanfte Seifenlauge. Zur Pflege empfehlen wir, die Holzteile mit etwas Speiseöl (z.B. Olivenöl) einzuölen.


Wie pflege ich die Grillroste am besten?

Die Beschichtung der Grillroste ist vielfältigen Belastungen insbesondere bei der Pyrolyse ausgesetzt. So greifen z.B Salze aus der Asche in Verbindung mit Feuchtigkeit die Beschichtung an. Wir empfehlen daher die Roste regelmäßig abzubürsten und anschließend einzuölen. Bei längeren Phasen in denen nicht gegrillt wird, insbesondere bei feuchtem, kaltem Wetter, empfiehlt es sich die Roste indoor zu lagern.